Pritkin Diät

Diät Image
Auch, wenn viele zeitgemäße Diäten nicht mehr den Namen „Pritkin Diät“ tragen, gehen vor allem die Low Fat Diäten auf den US-amerikanischen Arzt Nathan Pritkin zurück. Pritkin arbeitete als Ernährungswissenschaftler, unter anderem an der Universität von Chicago. Berühmt wurde die Pritkin Diät dank des Buchtitels „The Pritikin Program for Diet and Exercise“, der 1979 in Zusammenarbeit mit Patrick M. McGrady. Vorausgegangen waren diverse Studien, unter anderem an der University of California. Erstmals erwähnt wurde die Pritkin Diät sogar schon in den 1950er Jahren, seinerzeit jedoch als vorbeugendes Programm gegen abgelagertes Cholesterin in den Arterien. Die Kernaussage besteht in der Empfehlung einer kohlenhydratbasierten Ernährung, bei der Kartoffeln, Reis, Nudeln sowie Hülsenfrüchte und Vollkornbrot einen Anteil von mindestens 80 Prozent ergeben sollen.

Wie funktioniert eine Pritkin Diät?

Was auf den ersten Blick simpel erscheint, folgt einem sehr umfassenden und ausgearbeiteten Konzept. So existieren bei der Pritkin Diät drei unterschiedliche Typen von Rezepten, die sich an Feinschmecker, Singles und Familien richten. In den Publikationen von Nathan Pritkin finden sich immer auch konkrete Rezepte, mit denen sich die Umsetzung der Diät erleichtern lässt. Neben der kohlenhydrathaltigen Kost sind allenfalls Gemüse und mageres Fleisch, Fisch sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren erlaubt. Umgekehrt sollten Lebensmittel mit hohem Cholesterinanteil, zahlreiche Fleischsorten sowie naturgemäß Zucker, Salz und Alkohol weitgehend gemieden werden.

Die Pritkin Diät erlebte den Höhepunkt ihrer Popularität während der Aerobic-Welle, weshalb auch der sportlichen Betätigung großes Augenmerk zugebilligt wird. Nach Möglichkeit sollte täglich rund eine halbe Stunde in sportlicher Betätigung bestehen, wobei sowohl Walking als auch Hanteltraining empfohlen werden. Angesichts der Vorgabe, dass täglich nicht mehr als 650 kcal aufgenommen werden sollen, ist eine schnelle Gewichtsreduktion gewissermaßen vorprogrammiert.

Welche Vorteile bietet eine Pritkin Diät?

Diätformen Artikel
Die sportliche Betätigung ist dann auch einer der Vorteile, die die Pritkin Diät bietet. Zudem haben mehrere Studien bewiesen, dass diese besondere Ernährungsweise zu einem niedrigeren Cholesterinspiegel beiträgt und auch den Blutzucker und den Blutdruck normalisiert. Wer Interesse an schnellem Abnehmen hat, wird mit der Pritkin Diät sofort Erfolge feiern. Zudem lassen sich die einzelnen Gerichte problemlos in den Alltag integrieren und sind auch außerhalb der eigenen vier Wänden erhältlich. Dadurch, dass die meisten empfohlenen Nahrungsmittel viele Ballaststoffe enthalten, wird ein hoher Sättigungsgrad erzielt und es stellt sich nur selten der diätübliche Frust ein.

Welche Nachteile entstehen durch die Pritkin Diät?

Diäten Artikel
Ein großer Minuspunkt der Pritkin Diät liegt in der überaus geringen Energieaufnahme und der zudem einseitigen Ernährung. Vor allem Mineralstoffe wie Eisen, Jod oder auch Kalzium bleiben schnell auf der Strecke und sind in den empfohlenen Speisen nicht ausreichend enthalten. Selbiges gilt für die Proteine, die maßgeblich für den Muskelaufbau verantwortlich sind und auch zu wenig Aminosäuren können ein gesundheitliches Problem darstellen. Zudem fehlt es manchen Diätwilligen während einer Pritkin Diät an Kraft und auch die Konzentrationsfähigkeit kann nachlassen. In der Folge kann es schwerfallen, die gewünschten Zeiten an sportlicher Betätigung aufzubringen.

Dadurch, dass die Kost überaus ballaststoffreich ist, entstehen bei einer Pritkin Diät zum Teil Durchfälle und Blähungen. Ebenfalls werden wichtige Carotinoide in Kombination mit Fett besser vom Körper aufgenommen, was bei Fettverzicht entfällt. Zuguterletzt erscheinen viele der Rezepte ermangelst des Geschmacksträgers Fett doch recht trocken und eintönig.


Kategorie: Diäten | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -

data-matched-content-rows-num=4 data-matched-content-columns-num=2

Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken