Ayurveda Diät

Diätformen Artikel
Der Begriff „Ayurveda Diät“, wie er vielfach verwendet wird, ist genau genommen wenig zutreffend. Zwar lässt sich nach ayurverdischen Methoden abnehmen, doch umfasst die traditionsreiche indische Heilkunst deutlich mehr Aspekte. Zu bedenken ist hier, dass Ayurveda eine komplette Lebenswissenschaft (das Wort Ayus stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Leben“) darstellt und entsprechend alle Bereiche menschlichen Lebens umfasst. Eine Ayurveda Diät ist stets ganzheitlich zu sehen und kann keinesfalls nur dem Zweck einer schnellen Gewichtsabnahme dienen. Wer weiß, dass das Thema Ayurveda ganze Bücher füllt, wird eher danach trachten, seine Ernährungs- und Lebensgewohnheiten umzustellen, als „mal eben“ eine Ayurveda Diät durchzuführen.

Was kennzeichnet eine Ayurveda Diät?

Wenngleich die Ayurveda Diät in dieser Form nicht vorkommt, existieren in der indischen Gesundheitslehre eine Fülle von Hinweisen auf eine vollwertige und gesunde Ernährung. Zu beachten ist, dass in jedem Fall eine individuelle Untersuchung vorangehen sollte, da in jedem Menschen drei Lebensenergien, die so genannten Doshas, existieren. Vata, Pita und Kapha sind den Elementen Luft, Feuer und Erde zugeordnet und müssen stets im Einklang zueinander stehen. Ist dies nicht der Fall, so muss das jeweils zu schwache oder zu starke Element ins Lot gebracht werden.

Unabhängig von individuellen Ernährungsplänen lässt sich jedoch darauf hinweisen, dass bei einer Ayurveda Diät möglichst wenig Fleisch, Fisch oder Eier gegessen werden. An diese Stelle treten Salat und Gemüse sowie Milchprodukte und Öl. Charakteristisch ist die Verwendung von geklärter Butter bzw. Ghee.

Welche Vorteile bringt eine Ayurveda Diät?

Diäten Artikel
Wer sich für eine Ayurveda Diät interessiert, betritt das Terrain einer rund 3.500 Jahre alten Heilkunst, die kontinuierlich weiterentwickelt wurde. In Indien, Nepal und Sri Lanka sowie Bangladesch ist Ayurveda integraler Bestandteil des Alltags, umfasst jedoch neben der Ernährung auch Meditation sowie Yoga-Übungen, Massagen und vieles mehr. Unter ernährungswissenschaftlichen Aspekten existieren so gut wie keine Kritikpunkte an einer Ayurveda Diät. Indem viel auf Rohkost gesetzt wird, herrscht keinerlei Mangel an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Zudem bewirkt die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper meist ebenfalls positive gesundheitliche Effekte.

Nachteile einer Ayurveda Diät

Diät Image
Gesundheitliche Nachteile erwachsen aus einer Ayurveda Diät meist nicht. Einen nach westlichen Maßstäben wissenschaftlichen Beweis der Wirksamkeit ayurvedischer Prinzipien hat jedoch noch niemand erbracht. Hinzu kommt, dass die Ayurveda Diät ein hohes Maß an Komplexität mit sich bringt, was die meisten Diät-Interessierten schnell überfordern könnte. Aus diesem Grund sprechen Kritiker auch nicht von einer Diät im klassischen Sinne, sondern eher von einer Lebensphilosophie, bei der auch die Ernährung betroffen ist. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch der Rahmen, innerhalb dessen eine Mahlzeit stattfindet und der eine rundum ruhige und entspannte Atmosphäre ohne TV oder Radio vorsieht. Zudem sollten Mahlzeiten mindestens vier Stunden auseinanderliegen, um eine perfekte Verdauung zu gewährleisten und mit indischen Gewürzen gearbeitet werden, die teilweise schwer erhältlich sind. Auch empfiehlt eine Ayurveda Diät, dass man sich niemals komplett satt ist, sondern lediglich „zwei Hand voll“ zu sich nimmt, was teilweise Hungergefühle hervorrufen kann.


Kategorie: Diäten | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -

data-matched-content-rows-num=4 data-matched-content-columns-num=2

Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken