One Day Diät

Diät Image
Nur für einen Tag in der Woche die Ernährung umstellen und schon abnehmen. Bei der One Day Diät geht es genau darum und Befürworter sprechen von einem Gewichtsverlust von bis zu zwei Kilogramm in der Woche. Kennzeichnend für diese Diätform ist die Beibehaltung der normalen Ernährung an sechs Wochentage, während der so genannte „Schalttag“ einer erweiterten Nulldiät gleicht. Die Grundlage für die One Day Diät stammt aus dem gleichnamigen Buch der Autorin Jane Kennedy, das 2004 erstmals auf dem deutschen Markt erschien. Der Erfolg dieser Diätform ist allerdings wissenschaftlich umstritten.

Wie läuft eine One Day Diät ab?

Wie es der Name bereits sagt, wird bei der One Day Diät an einem Tag ein strenges Diätprogramm verfolgt. Dieses besteht in der Beschränkung der Ernährung auf Molke, Gemüsebrühe, Säfte und spezielle Fatburner-Drinks. Mancherorts werden in diesem Kontext Apfelessig für die Sommermonate sowie heißer Holunder an kalten Tagen empfohlen. Wichtig ist zudem, dass mehrere Liter Flüssigkeit aufgenommen werden, da sich sonst schnell ein Hungergefühl einstellen kann. Darüber hinaus rät die Autorin des Ernährungsratgebers zum weitgehenden Verzicht auf Alkohol, Kaffee und Nikotin sowie dazu, mehr Obst und Gemüse in die Ernährung zu integrieren. Des Weiteren sollte eine One Day Diät auch mit mehr sportlicher Aktivität einhergehen.

Besonders wichtig ist dabei die Molke, weil diese beim Entschlacken hilft und einen reinigenden Effekt auf den Körper hat. Auch stellen sich durch einen einzigen Fastentag in der Woche keinerlei Mangelerscheinungen oder Heißhungerattacken ein, d.h. die One Day Diät ist vergleichsweise leicht und ohne zusätzliche Kosten umsetzbar. Es ist allerdings empfehlenswert, am Abend vor dem Fastentag bereits auf ein allzu üppiges Essen zu verzichten und am Tag danach nicht gleich zu sehr zuzulangen, um den Magen nicht zu sehr zu belasten.

Argumente für die One Day Diät

Diäten Artikel
Natürlich bewirkt ein Tag ohne feste Nahrung eine Gewichtsreduktion und lässt sich leicht in die Woche einbauen. Mit der One Day Diät wird auf jeden Fall ein Kalorienminus erreicht und das Risiko eines Jojo-Effekts ist vergleichsweise gering. Hinzu kommt, dass das Bewusstsein für die Ernährung gestärkt werden kann und man sich vor Augen führt, wie viel unnötige Nahrung Tag für Tag aufgenommen wird. Ein weiterer positiver Effekt besteht im Verlust von Schlacken, was sich nachweislich gesundheitsfördernd auswirkt.

Was spricht gegen eine One Day Diät?

Diätformen Artikel
Gegner der One Day Diät argumentieren damit, dass sich Diätwillige gerne auf den einen Tag Verzicht beschränken und unter der Woche umso mehr kalorienhaltige Kost zu sich nehmen. In der Tat ist ein gewisser Belohnungseffekt denkbar und kann die positive Wirkung des Schalt- bzw. Fastentages schnell zunichte machen. Im selben Atemzug bezweifeln Kritiker, dass ein einziger Tag überhaupt einen nennenswerten Effekt mit sich bringt und plädieren eher für eine generelle Umstellung der Ernährung. Immerhin wird nirgends von gravierenden Schäden für die Gesundheit gesprochen, weshalb zumindest keine Warnungen ausgegeben werden.

Auch die „Stiftung Warentest“ übt Kritik an der One Day Diät und bemängelt zudem, dass sich die Buchautorin zu wenig dem Thema gesunde Ernährung widmet. Zuletzt gilt die Wirkung von Molke und Fatburner-Drinks in wissenschaftlicher Hinsicht als umstritten.


Kategorie: Diäten | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -


Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken