FdH - Friss die Hälfte Diät

Diätformen Artikel
Hinter der Abkürzung FdH verbirgt sich die saloppe Bezeichnung „Friss die Hälfte Diät“. Wie es der Name bereits sagt, geht es in dieser Diätform schlicht und einfach darum, jede Mahlzeit um die Hälfte zu reduzieren. Darüber hinaus ist es zunächst einmal nicht erforderlich, dass die Ernährung umgestellt wird und auch die Einnahme zusätzlicher Nahrungsergänzungsmittel ist nicht vorgesehen. Eine FdH - Friss die Hälfte Diät ist durch und durch individuell. Wer sich für diese Form des Abnehmens interessiert, muss zuvor seine Ernährungsgewohnheiten kennen und analysieren. Auf dieser Basis entsteht dann ein Ernährungsplan, der allerdings ein hohes Maß an Disziplin erfordert.

Wie funktioniert die FdH - Friss die Hälfte Diät?

Die FdH - Friss die Hälfte Diät funktioniert schlichtweg, indem lediglich die Hälfte der sonst üblichen Lebensmittel gegessen werden. Hinzu kommt, dass im Idealfall vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser getrunken wird, womit sich das Hungergefühl reduziert. In manchen Varianten ist es zudem „erlaubt“, dass die wegfallenden Ernährungsbestandteile durch leichte Speisen wie Obst, Salate oder Gemüse ersetzt werden. Auf diese Weise wird das Gefühl einer vollwertigen Ernährung erreicht, wenngleich eine deutlich Kalorienreduzierung erzielt wird.

Welche Vorteile bietet die FdH - Friss die Hälfte Diät?

Diäten Artikel
Der Hauptvorteil der FdH - Friss die Hälfte Diät liegt in der einfachen Umsetzbarkeit. Wer einfach nur die Hälfte isst, kann dies sowohl in den eigenen vier Wänden als auch bei der Arbeit oder im Restaurant praktizieren. Zudem bestehen mehrere Möglichkeiten der konkreten Ausgestaltung: entweder werden die Mahlzeiten direkt auf dem Teller halbiert oder es werden einzelne Mahlzeiten ausgelassen. Das Zählen von Kalorien entfällt ebenso wie ein umfangreiches Bewegungsprogramm.

Worin bestehen die Nachteile der FdH - Friss die Hälfte Diät?

Diät Image
Trotz der einfachen Handhabung erfährt die FdH - Friss die Hälfte Diät jede Menge Kritik. Einer der Ansatzpunkte besteht darin, dass bei ohnehin ungesunder Ernährung ein zusätzlicher Mangel entsteht. Mit anderen Worten sorgt die FdH - Friss die Hälfte Diät naturgemäß nicht dafür, dass die Ernährung ausgewogener oder gar gesünder ist. Aus diesem Grund wird vielfach empfohlen, dass das FdH-Prinzip einzig und allein auf die tägliche Fettmenge angewendet werden sollte.

Die FdH - Friss die Hälfte Diät birgt auch das Risiko von Heißhunger und einem Jojo-Effekt. Wer sich ohnehin von Fastfood und Süßigkeiten ernährt, wird mit dieser Diätform nicht weit kommen und zudem Schwierigkeiten beim Einhalten haben. Wer mit dem Prinzip erfolgreich arbeiten möchte, sollte auf jeden Fall auch auf sportliche Betätigung und Ausgewogenheit achten. Zudem sollte Selbstbetrug vermieden werden, was gar nicht mal so einfach ist. Abhilfe kann hier das Führen eines Ernährungstagebuchs schaffen, doch auch hierfür bedarf es der Disziplin.


Kategorie: Diäten | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -


Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken