Kartoffel Diät

Diäten Artikel
Bei der Kartoffel Diät steht die namensgebende Knolle im Mittelpunkt. Dabei machen sich Diätwillige zu Nutze, dass die Ernährung einerseits viele Kohlenhydrate mit sich bringt, andererseits jedoch nur wenig Kalorien erhält. Selbstverständlich braucht man sich in der Ernährung nicht auf Kartoffeln pur zu beschränken, sondern kann die Kartoffel Diät sowohl durch Gemüse und Obst als auch durch mageres Fleisch, Fisch und Geflügel ergänzen. Entsprechend handelt es sich in manchen Teilen eher um die Umstellung auf eine kalorienarme Mischkost als um eine Diät im klassischen Sinne.

Wie funktioniert die Kartoffel Diät?

Bei der Kartoffel Diät stehen vor allem Kartoffeln in jeder nur erdenklicher Form auf dem Speiseplan. Selbst Bratkartoffeln sind hier erlaubt, sofern sie ohne oder mit nur sehr wenig Fett zubereitet wurden. Eine weitere Bedingung ist die Beschränkung der täglichen Kalorienmenge auf 1.000 kcal. In Kartoffeln gerechnet, ist auf diese Weise der Verzehr von rund 600 Gramm möglich und auch Beilagen brauchen nicht zu kurz zu kommen.

Die besondere Wirkung der Kartoffel Diät resultiert aus dem hohen Kaliumgehalt der Namensgeberin. Auf der einen Seite wird die Niere zu einer verstärkten Tätigkeit stimuliert und damit die Entwässerung und Entschlackung gefördert. Andererseits muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass bei einer Kartoffel Diät keine Fettzellen abgebaut werden. Der Anteil an aufgenommenen Fett beläuft sich auf zwei bis drei Prozent, Proteine liegen bei zehn bis 20 Prozent, Kohlenhydrate bei bis zu 85 Prozent.

Welche Vorteile bietet die Kartoffel Diät?

Diätformen Artikel
Man stelle sich vor, man ist auf Diät und isst sich trotzdem satt. Mit der Kartoffel Diät ist dies problemlos möglich und selbst einige Zeit nach der Mahlzeit stellt sich kein erneutes Hungergefühl ein. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass auch genügend Energie für das Treiben von Sport vorhanden ist und auch der allgemeine Gesundheitszustand (kurzfristig) nicht eingeschränkt wird. Bei einer Kartoffel Diät wird der Körper in ausreichendem Maße mit Ballaststoffen, Vitamine B und C sowie mit dem bereits erwähnten Kalium, Proteinen und Mineralien versorgt. Wer sich nur kurzzeitig einer Kartoffel Diät unterzieht, darf sich bald über das eine oder andere purzelnde Pfund freuen. Doch aufgepasst: es handelt sich meist nur um einen Wasser– und keine Fettverlust.

Die Nachteile der Kartoffel Diät

Diät Image
Kartoffeln, Kartoffeln, Kartoffeln. Wer Wert auf einen abwechslungsreichen Speiseplan legt, sollte von einer Kartoffel Diät Abstand nehmen. Das zeigt sich nicht nur in geschmacklicher Hinsicht, sondern auch hinsichtlich der enthaltenen Nährstoffe. Fettlösliche Vitamine sucht man vergebens und auch Fettsäuren stehen leider nicht auf dem Speiseplan. Bedenkt man die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), so handelt es sich bei der Kartoffel Diät mit ihrem radikalen Fettverzicht um keine ausgewogene Ernährung.

Ein Risiko besteht darin, dass die Kartoffel Diät eine klassische Monodiät ist oder zumindest Züge einer solchen trägt. Nach Beendigung droht Heißhunger auf all die Lebensmittel, die während der Diät entbehrt wurden und damit einhergehend der gefürchtete Jojo–Effekt. Wem der Sinn nach einer gesünderen Variante steht, der kombiniert die Kartoffel Diät kurzerhand mit Quark, Ei, pflanzlichen Fetten sowie mit Gemüse, Salat, Nüssen, Kräutern und Samen, kurzum: entscheidet sich für eine vollwertige Ernährung.


Kategorie: Diäten | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -

data-matched-content-rows-num=4 data-matched-content-columns-num=2

Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken