Symptome bei Bluthochdruck

Blutdruck Image
Das Thema „ Symptome bei Bluthochdruck “ ist wahrlich nicht einfach. Vor allem im Anfangsstadium einer Hypertonie zeigen sich so gut wie keine Anzeichen, was diese Erkrankung umso gefährlicher macht. Entsprechend sollten Sie Ihren Blutdruck regelmäßig überprüfen und schon bei kleineren Anzeichen einer Erhöhung einen Arzt aufsuchen. Vor allem in den Wintermonaten besteht das Risiko, dass grippale Infekte oder auch nur ein Schnupfen für anhaltend erhöhten Blutdruck sorgen können.

Blutdruck Tabelle / Blutdruckwerte

Zur Beurteilung Ihres Blutdrucks dient die folgende Tabelle. Ein Blutdruck von 120 zu 80 gilt bei Erwachsenen als optimal (Blutdruck Normalwerte). Von Bluthochdruck (Hypertonie) sprechen die Ärzte, wenn der Blutdruck regelmäßig Werte von 140 zu 90 übersteigt. Ein niedriger Blutdruck liegt bei Werten unter 105 zu 65 vor.

systolisch (mm Hg) diastolisch (mm Hg)
niedrig < 105 < 65
optimal < 120 < 80
normal < 130 < 85
hochnormal 130-139 85-89
Hypertonie Grad 1 140-159 90-99
Hypertonie Grad 2 160-179 100-109
Hypertonie Grad 3 > 179 > 109
Ich habe die Blutdruck Tabelle ebenfalls als HTML vorbereitet. Diese können Sie hier kopieren und auf Ihrer Homepage/Blog etc. gern einsetzen.


Wie zeigen sich die Symptome bei Bluthochdruck?

Die Symptome bei Bluthochdruck lassen sich so gut wie nie nur diesem Krankheitsbild zuordnen. Ist es in der kalten Jahreszeit nicht normal, wenn sich Ihr Teint rötet? Und wem ist nicht gelegentlich schwindlig? Selbiges gilt für Schlafstörungen oder auch große Nervosität, die allzu gerne auf äußere Umstände geschoben werden. Doch Vorsicht: manchmal handelt es sich schlichtweg um Symptome bei Bluthochdruck, die dringend einer Behandlung bedürfen.

Die Liste lässt sich noch durch Kurzatmigkeit, häufige Erschöpfung und sogar Depressionen ergänzen, wohlgemerkt: alles Symptome, die auch in anderen Kontexten auftreten und niemals zwingend auf Hypertonie hindeuten.

Welche Symptome bei Bluthochdruck sind alarmierend?

Blutdruck Artikel
Vor allem, wenn verschiedene Symptome zusammenkommen, sollten Sie aufmerksam werden. Kopfschmerzen am frühen Morgen sind hier ebenso zu nennen wie Herzrasen, Angina Pectoris, verstärkte Schweißbildung, Nasenbluten und Taubheit an Händen und Füßen. Im schlimmsten Fall kommen dann auch noch Sehstörungen und Lähmungserscheinungen als akute Symptome bei Bluthochdruck hinzu. Die Folge sind eine Überlastung des Herzens und ein Platzen der Gefäße sowie im schlimmsten Fall ein Schlaganfall.

Symptome bei Bluthochdruck unbedingt beachten

Alle Symptome bei Bluthochdruck sollten Sie unbedingt beachten. Neben den Schädigungen von Herz und Kreislauf, beginnen die Nieren mit dem Ausscheiden von Eiweiß, was schließlich zu akuten Nierenschäden und der Erfordernis einer Dialyse führen kann. Das Risiko steigt vor allem in der zweiten Lebenshälfte, also ab einem Alter von 40 bis 45 Jahren stetig an.

Wie lassen sich die Symptome bei Bluthochdruck bekämpfen?

Blutdruckwerte Artikel
Gegen die Symptome bei Bluthochdruck hilft lediglich eine Senkung desselben. Sobald Sie feststellen, dass Ihre Werte oberhalb des Normalbereichs von bis zu 130 mmHg im systolischen und 84 mmHg im diastolischen Bereich liegen, ist erhöhte Aufmerksamkeit angezeigt. Bei Überschreiten des hochnormalen Bereichs, der bis zu 139 mmHG systolisch und 89 mmHg diastolisch reicht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Für Menschen ab einem Alter von 60 Jahren sind meist auch etwas höhere Werte noch tolerabel.

Wenn Sie Ihren Blutdruck senken, verschwinden auch die meisten Symptome. Bedenken Sie jedoch, dass vor allem bei Augen, Herz, Gehirn und Nieren nachhaltige Schäden einsetzen, wenn Sie nicht früh genug reagieren. Besonders tückisch ist dabei, dass sich in 90 bis 95 Prozent der Fälle von Bluthochdruck keine eindeutigen Ursachen feststellen lassen. Man spricht hier von primärer Hypertonie.


Kategorie: Blutdruck | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -

data-matched-content-rows-num=4 data-matched-content-columns-num=2

Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken