Wie kann ich meinen Blutdruck senken?

Blutdruck Artikel
Diagnose: zu hoher Blutdruck oder Hypertonie. Dieses „Schicksal“ teilen deutschlandweit Millionen von Menschen und müssen auf ärztliches Geheiß Ihren Blutdruck senken. Hintergrund sind die zahlreichen Folgen, die Blutdruckwerte jenseits von 140 mmHg im systolischen und 90 mmHg im diastolischen Bereich auf die Gesundheit haben. In erster Linie steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, doch auch Arteriosklerose, Schädigungen des Herzmuskels und Erkrankungen an Nieren und Augen zählen zu den möglichen Folgen von Hypertonie. Wem es gelingt, seinen Blutdruck zu senken, kann das Erkrankungsrisiko merklich reduzieren und muss dabei teilweise lediglich einige wenige Aspekte seines Lebenswandels verändern.

Diagnose: zu hoher Blutdruck

Den Blutdruck senken müssen Sie natürlich nur dann, wenn die gemessenen Werte eindeutig und mehrfach zu hoch ausfallen. In den meisten Fällen bedarf es hierfür einer umfassenden und ganztägigen Messreihe bei einem Arzt. Hintergrund ist, dass eine Reihe von Faktoren den Messwert beeinflussen können. Sowohl Sprechen als auch Rauchen und Kaffeetrinken sowie akute Kälte durch Zugluft oder selbst gekreuzte Beine und eine unangenehme emotionale Befindlichkeit haben einen Einfluss auf die Messergebnisse. Beschwerden durch zu hohen Blutdruck stellen sich in den meisten Fällen erst spät ein und bestehen unter anderem in Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen oder auch Nasenbluten. Ebenfalls kann es zu Atemnot oder Neigung zu erhöhtem Schwitzen kommen. Besonders riskant ist dabei, dass es sich durchweg um Symptome zeigt, die nicht spezifisch sind und folglich auch andere Ursachen haben können.

Wie kann ich meinen Blutdruck senken?

Blutdruck Image
Wenn Sie Ihren Blutdruck senken möchten, ist der erste Schritt in Richtung einer umfassenderen Gesundheit bereits getan. So nimmt es nicht wunder, dass Bluthochdruck neben Tabakrauchen, zu hohen Cholesterinwerten und Diabetes mellitus zu den vier Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählt. Bedenkt man, dass Jahr für Jahr allein 250.000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt erleiden, sind vorbeugende Maßnahmen anzuraten. Den Blutdruck senken können Sie beispielsweise durch einen gesünderen Lebenswandel und den Verzicht auf Tabakkonsum oder Alkohol.

Blutdruck senken durch gesunden Lebensstil

Sollten Sie unter Übergewicht leiden, so ist Abspecken angesagt, denn auch so lässt sich ein zu hoher Blutdruck senken. Des Weiteren gehen Wissenschaftler davon aus, dass Sport oder zumindest regelmäßige körperliche Aktivität eine Reduktion um vier bis neun mmHg bewirkt. Hier gilt es allerdings zu unterscheiden und vor allem auf Ausdauersportarten wie Laufen, Wandern oder Schwimmen zu setzen. Weniger geeignet sind beispielsweise Gewichtheben oder Hammerwerfen, weil hier die körperliche Anstrengung zu hoch ist. Apropos Anstrengung: diese sollte auch in puncto Stress nicht zu hoch liegen. Mit anderen Worten: schalten Sie – auch im Berufsleben – lieber einen Gang zurück, um Ihren Blutdruck zu senken.

Ein weiterer wichtiger Faktor besteht in der Ernährung. Hier wird von einem senkenden Faktor zwischen acht und 14 mmHg ausgegangen, wenn Sie sich vor allem mit Obst, Gemüse oder Fisch sättigen. Die positive Wirkung wird vor allem den sekundären Pflanzenstoffen, den so genannten Flavonoiden zugesprochen. Beim Fisch sind es wiederum die hinlänglich bekannten Omega-3-Fettsäuren, die Ihren Blutdruck senken helfen. Wenn Sie Lust auf einen maßvollen Genuss von Schokolade haben, ist vor allem die dunkle Variante anzuraten, da das dort enthaltene Epicatechin ebenfalls den Blutdruck senken hilft.

Eine besondere Rolle im Ernährungsbereich kommt dem Kochsalz zu. Wenn Sie Ihren Blutdruck senken möchten, ernähren Sie sich besser salzarm und ersetzen das Salz durch möglichst frische Kräuter. Besonders in der mediterranen Küche existieren eine Fülle von Besipielen, wie ohne viel Salz leckere Speisen zuzubereiten sind. Zuguterletzt gilt auch die Bestrahlung mit UVA-Strahlen zu einer Senkung des Blutdrucks. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn eine zu intensive Sonneneinstrahlung kann in anderen Bereichen gesundheitsschädigend wirken.

Medikamente oder nicht?

Blutdruckwerte Artikel
Ein gesunder Lebensstil ist das A und O, wenn Sie Ihren Blutdruck senken möchten. Sind die Werte jedoch deutlich zu hoch, so lassen sich diese nur noch durch die Einnahmen von Medikamenten senken. In den meisten Fällen wird zunächst mit einem einzigen Wirkstoff gearbeitet und nur, wenn dieser nicht direkt wirkt, werden verschiedene Substanzen kombiniert. Das Spektrum möglicher Helfer ist breit und umfasst unter anderem ACE-Hemmer, AT1-Antagonisten, Betablocker, Diuretika und Calciumantagonisten. Welches Medikament empfehlenswert ist, hängt von der Situation, dem Alter und dem Gesundheitsstatus ab.

Statistiken haben ergeben, dass zwei Drittel aller Patienten ihre blutdrucksenkenden Medikamente nicht regelmäßig einnehmen, wenngleich diese verschrieben wurden. Ein so fahrlässiger Umgang ist nicht anzuraten. Andererseits ist bei manchen Pillen in der Tat Vorsicht geboten, denn die Nebenwirkungen können beträchtlich sein. Manche Ärzte meinen hierzu, dass bei lediglich leichtem Bluthochdruck erst einmal Ausdauersport vorzuziehen ist, bevor starke Arzneimittel zum Einsatz kommen.

Bei manchen Menschen ist der hohe Blutdruck lediglich die Folge einer anderen Erkrankung. In diesem Fall helfen die klassischen Bluthochdruckmedikamente nicht mehr weiter und es müssen die Ursachen bekämpft werden. Mit anderen Worten sollten Sie in diesem Fall nicht nur Ihren Blutdruck senken, sondern versuchen, die zugrundeliegenden Krankheiten (meist der Nieren) zu therapieren.


Kategorie: Blutdruck | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -

data-matched-content-rows-num=4 data-matched-content-columns-num=2

Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken