Blutdruckwerte verstehen

Blutdruck Artikel
Die Blutdruckwerte sind einer von vielen Indikatoren für Gesundheit. Problematisch ist daran, dass weder ein zu hoher, noch ein zu niedriger Blutdruck zwingend auffallen. Mit anderen Worten ist durchaus möglich, dass Sie als Hypertoniker (Mensch mit zu hohem Blutdruck) ein scheinbar normales Leben führen, jedoch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich ansteigt. Dementsprechend empfiehlt es sich, in regelmäßigen Abständen die eigenen Blutdruckwerte zu ermitteln oder ärztlich ermitteln zu lassen.

Zu niedrige Blutdruckwerte

In den meisten Fällen, in denen die Blutdruckwerte nicht im normalen oder gar optimalen Bereich liegen, handelt es sich um Hypertonie. Gemeint ist damit, dass der Blutdruck, also die Kraft, die zwischen dem Blut und den Wänden der Gefäße in den Arterien, Venen und Kapillaren anliegt, zu hoch ist. Ein zu niedriger Blutdruck tritt im Regelfall lediglich bei jungen Frauen mit geringem Körpergewicht auf, äußert sich dann aber auch mit Schwindel, dem Sehen von Sternchen, starkem Abfall der Leistungsfähigkeit oder gar in Ohnmachtsanfällen. Mediziner sprechen hier von Hypotonie und meinen damit einen Blutdruck der bei 105 und 60 mmHg oder darunter liegt. Die Grenzen sind jedoch fließend und die exakte Definition von Hypotonie ist umstritten. Ein interessantes Detail besteht darin, dass zu niedrige Blutdruckwerte ausschließlich in Deutschland als eigene Krankheit gelten. Die Bezeichnung „german disease“ wird international hier und da scherzhaft verwendet. Auf der anderen Seite kann ein zu niedriger Blutdruck aber auch als Indikator für eine Erkrankung der Schilddrüse oder einen schwachen Herzmuskel gelten.

Normale oder optimale Blutdruckwerte

Blutdruckwerte Artikel
Die Ermittlung der Blutdruckwerte sollte sich niemals nur auf eine einzelne Situation beschränken. Es existieren einfach zu viele Faktoren, die einen temporären Einfluss haben können und entsprechend das Bild verfälschen. Nach großer körperlicher Anstrengung oder selbst je nach Körperhaltung und -position können sich unterschiedliche Messwerte ergeben. Selbiges gilt für den Fall, dass Sie Medikamente einnehmen. Bei der Messung selbst, sollten Sie mit einer Manschette arbeiten und diese in Höhe des Herzens anlegen. Ergeben sich bei der Messung Werte oberhalb des hypotonischen Bereichs bis maximal 120 zu 80 mmHg, so spricht man von einem optimalen Wert. Keine Sorge: auch noch Werte bis 130 zu 85 gelten als als normal und wenn Ihre Blutdruckwerte zwischen 130 und 139 im systolischen bzw. 85 bis 89 im diastolischen Bereich liegen, gilt die Einschätzung als „hochnormal“.

Zu hohe Blutdruckwerte

Vereinfacht ausgedrückt, gelten alle Werte oberhalb des hochnormalen Bereichs als Hypertonie und demnach zu hoher Blutdruck. Folgt man den WHO/ISH Hypertension guidelines bzw. dem WHO/ISH Leitfaden Bluthochdruck, so gilt dies oberhalb eines Wertes von 140 mmHg im systolischen und 90 mmHg im diastolischen Bereich. Unterschieden wird jedoch nach der Schwere des Bluthochdrucks, weswegen Werte bis 159 zu 99 als Hypertonie ersten Grades und Werte bis 179 zu 109 als Hypertonie zweiten Grades gelten. Liegen Ihre Blutdruckwerte oberhalb von 180 mmHG im systolischen bzw. oberhalb von 110 mmHg im diastolischen Bereich, so liegt eine Hypertonie im Grad 3 vor. Medikamentöse Eingriffe werden allerdings auch schon in früheren Stadien empfohlen und sind bei Diagnose einer Hypertonie stets anzuraten.

Wer legt die Blutdruckwerte fest?

Blutdruck Image
Die Definition von zu niedrigen, normalen oder auch zu hohen Blutdruckwerten ist international einheitlich. Zuletzt wurde die Blutdruck Tabelle im Jahr 1999 von der Weltgesundheitsorganisation WHO gemeinsam mit der International Society of Hypertension (ISH) herausgegeben und 2003 noch einmal überarbeitet. In früheren Jahren widmete man sich lediglich dem systolischen Wert und stellte seinerzeit die Faustformel 100 plus Alter auf. Erst in den 1980er und 90er Jahren wurde diese Form der Festlegung auf Basis zahlreicher widerlegender Studien schließlich fallen gelassen und seither gelten die Festlegungen der WHO.

Blutdruck Tabelle / Blutdruckwerte

Zur Beurteilung Ihres Blutdrucks dient die folgende Tabelle. Ein Blutdruck von 120 zu 80 gilt bei Erwachsenen als optimal (Blutdruck Normalwerte). Von Bluthochdruck (Hypertonie) sprechen die Ärzte, wenn der Blutdruck regelmäßig Werte von 140 zu 90 übersteigt. Ein niedriger Blutdruck liegt bei Werten unter 105 zu 65 vor.

systolisch (mm Hg) diastolisch (mm Hg)
niedrig < 105 < 65
optimal < 120 < 80
normal < 130 < 85
hochnormal 130-139 85-89
Hypertonie Grad 1 140-159 90-99
Hypertonie Grad 2 160-179 100-109
Hypertonie Grad 3 > 179 > 109
Ich habe die Blutdruck Tabelle ebenfalls als HTML vorbereitet. Diese können Sie hier kopieren und auf Ihrer Homepage/Blog etc. gern einsetzen.



Kategorie: Blutdruck | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -

data-matched-content-rows-num=4 data-matched-content-columns-num=2

Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken