Wie funktioniert ein Kalorienrechner?

Grundumsatz Bild Artikel
Wann immer es ums Abnehmen oder auch nur um eine gesunde Ernährung geht, kann sich ein Kalorienrechner als hilfreich erweisen. Die kleinen Helfer, die meist kostenlos im Internet verfügbar sind, rechnen nicht nur die Kalorienwerte für einzelnen Speisen zusammen, sondern ermöglichen zum Teil auch eine direkte Umrechnung in Sporteinheiten. Mit anderen Worten sehen Sie auf einen Blick, um wie viele Kalorien ihr Grundumsatz und Gesamtumsatz überschritten wurden und wie viel Bewegung erforderlich ist.

Was sind Kalorien überhaupt?

Ein Kalorienrechner ist in der Lage, die Kalorien einzelner Lebensmittel bzw. Mahlzeiten zu addieren und damit die Kalorienaufnahme eines kompletten Tages wiederzugeben. Interessanterweise wird dabei mit einer eigentlich veralteten Maßeinheit für Energie gearbeitet, die seit 1948 durch das deutlich exaktere Joule ersetzt werden sollte. Mehrere Anläufe, um die Kalorien endgültig abzuschaffen sind gescheitert und so werden mittlerweile auch im offiziellen Kontext beide Einheiten parallel genutzt.

Die Ungenauigkeit der Einheit Kalorien resultiert daraus, dass es sich um den Kraftaufwand handelt, der zum Erwärmen von einem Gramm Wasser um ein Grad Celsius nötig ist. Um hier einen genauen Wert zu erreichen, müssten die Ausgangstemperatur, der Reinheitsgrad des Wassers sowie der Umgebungsdruck in die Berechnung einbezogen werden. In der Praxis wird dies allerdings vernachlässigt und zudem stets in Kilokalorien (kcal) gerechnet, die umgangssprachlich als Kalorien bezeichnet werden.

Wie funktioniert ein Kalorienrechner?

Grundumsatz Artikel
Ein Kalorienrechner besteht – vereinfacht gesprochen – aus einer Datenbank mit zahlreichen Lebensmitteln und einem einfachen Programm, dass Werte multiplizieren und addieren kann. Es besteht somit die Möglichkeit, jede Mahlzeit des Tages exakt in Kalorien darzustellen. Für ein Frühstück könnte dies beispielsweise in 150 Gramm Brot bzw. drei Scheiben Brot und 50 Gramm Käse sowie 20 Gramm Konfitüre und 20 Gramm Butter bestehen. In den meisten Fällen brauchen Sie nicht jede Einheit einzeln abzuwiegen, da ein Kalorienrechner auch mit Werten wie „Scheiben“ oder „Portionen“ gefüttert werden kann. Am Ende steht dann die Addition der einzelnen Mahlzeiten und Sie erhalten den Wert der am Tag konsumierten Kalorien.

Kalorienrechner und Gesamtumsatz

Grundumsatz Image
Interessant wird der Kalorienrechner vor allem dann, wenn Sie den errechneten Wert in Relation zu Grundumsatz bzw. Gesamtumsatz setzen. Ihren Grundumsatz an Energie können Sie sowohl errechnen, als auch aus einer Tabelle herauslesen. Multiplizieren Sie diesen, je nach körperlicher Aktivität, mit dem so genannten PAL-Faktor und Sie erhalten den Gesamtumsatz. Im Idealfall liegt dieser exakt auf dem Wert der aufgenommenen Kalorien oder knapp darunter.

Für den Fall, dass Sie einmal mehr Kalorien aufgenommen als verbrannt haben, bietet Ihnen mancher Kalorienrechner eine direkte Umrechnung in Sporteinheiten. Natürlich handelt es sich hierbei nur um Annäherungswerte, doch geben diese einen guten Aufschluss über die Relation zwischen Bewegung und Ernährung. Wenn Sie beispielsweise eine halbe Stunde bei mittlerem Tempo joggen, verbrauchen Sie in etwa 375 kcal. Dieser Wert entspricht in etwa 100 Gramm Büffelmozarella oder derselben Menge in Eiernudeln. Bei den meisten Kalorienrechnern lassen sich selbstverständlich sowohl die Sportarten als auch die Zeiträume individuell einstellen und auf das Körpergewicht abstimmen.


Kategorie: Grundumsatz | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -


Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken