Eisprung & Kinderwunsch

Eisprung Image
Wenn Paare einen Kinderwunsch haben, kommt dem Eisprung eine besondere Bedeutung zu. Hintergrund ist die Erkenntnis, dass nur nach erfolgtem Eisprung überhaupt eine Befruchtung und damit eine Schwangerschaft erfolgen können. Entsprechend bedeutsam ist es, den genauen Zeitpunkt für den Eisprung zu kennen und daraufhin den Geschlechtsverkehr zu planen. Andererseits ist der Eisprung natürlich nicht der einzige Faktor, der bei vorliegendem Kinderwunsch zu beachten ist. Eine ebenso große Bedeutung kommt der Qualität der männlichen Spermien zu und auch Aspekte wie die „Empfangsbereitschaft“ der Gebärmutter sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Kinderwunsch: auf den Eisprung kommt es an

Wenn Sie einen Kinderwunsch haben, sollte während eines jeden Zyklus der Eisprung bestimmt werden. Wenn sich das gereifte Ei im Eileiter befindet, öffnet sich ein Zeitfenster von zwölf bis 24 Stunden, innerhalb dessen eine Befruchtung stattfinden kann. Glücklicherweise überleben die Spermien über mehrere Tage im Eileiter, sodass der Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr im Idealfall rund zwei Tage vor dem Eisprung liegt. Mediziner gehen davon aus, dass sich ein Kinderwunsch pro Zyklus an rund sechs Tagen erfüllen lässt.

Die Frage, wann genau der Eisprung stattfindet, lässt sich lediglich durch regelmäßige Untersuchungen des Urins beantworten. Hier bilden sich das luteinisierende Hormon (LH) und Östrogen, die eine Vorhersage mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit ermöglichen. Da diese Methode recht kostenintensiv ausfallen kann, existieren zudem Eisprungkalender oder Eisprungrechner. Hier folgt man der Methode der beiden Ärzte Knaus und Ogino, die anhand des weiblichen Zyklus eine Formel zur Ermittlung der fruchtbaren Tage entwickelt haben. Ebenfalls ein gangbarer Weg sind die Untersuchung des Zervixschleims, die Beachtung des so genannten Mittelschmerzes oder die Messung der Basaltemperatur, wobei keine dieser Methoden genau den Eisprung voraussagen oder bestimmen kann.

Was ist sonst bei Kinderwunsch zu beachten?

Leistungsumsatz Bild Artikel
Bei einem Kinderwunsch ist neben dem Eisprung auch der Zustand der männlichen Spermien entscheidend. Vereinfacht ausgedrückt, reicht das Vorhandensein einer befruchtungsfähigen Eizelle nicht aus, wenn die Beweglichkeit oder die Menge der Spermien zu gering ist. Aus diesem Grund wird bei Kinderwunsch meist zuerst der Mann untersucht, da hier eine klarere Diagnose und mehr Therapieansätze existieren. So lässt sich die Qualität der Spermien bereits durch die Ernährung, durch Verzicht auf Alkohol und Nikotin oder durch das Vermeiden hoher Temperaturen im Hodenbereich nachhaltig verbessern.

Weitere Möglichkeiten bei Kinderwunsch

Eisprung Rechner und Artikel
Auch bei der Frau ist der Eisprung nicht allein für einen Kinderwunsch entscheidend. Natürlich handelt es sich hier um den wichtigsten Faktor, doch hat die Eizelle nach der Befruchtung noch einen langen Weg vor sich. Wichtig ist beispielsweise die Produktion des Gelbkörpers, der aus dem leeren Follikel, also der Hülle, die beim Eisprung zurückbleibt, entsteht. Dieser ist für die Produktion wichtiger Hormone verantwortlich, die für eine Schwangerschaft benötigt werden, weshalb eine Gelbkörperschwäche (Lutealinsuffizien) ausgeschlossen werden muss. Des Weiteren muss die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter ankommen, da sonst eine so genannte Eileiterschwangerschaft droht.

Ebenfalls wichtig ist eine ausreichende Konzentration des Gelbkörperhormons Progesteron und eine gute Durchblutung der Gebärmutter. Letztere kann beispielsweise durch Myome oder auch Endometriose, d.h. das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutter, verschlechtert werden. Die meisten Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch lassen sich jedoch beheben.


Kategorie: Eisprung | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -


Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken