Superfood Moringa

Superfood Moringa

Der Moringa (lateinisch Moringa oleifera) wird mitunter auch als Meerretich- oder Wunderbaum bezeichnet. Während für den erstgenannten Titel eine spezifische Geruchskomponente verantwortlich ist, beruht der zweite Name auf der vielseitigen Verwendbarkeit der Bestandteile sowie deren hohen Nährstoffgehalt.

Botanische Merkmale von Moringa

Moringa sind in der Familie der Bennussgewächse einzuordnen, von denen insgesamt nur 13 verschiedene Arten existieren. Der Moringa oleifera ist diejenige Art, die auch als Wunderbaum bezeichnet wird und für den Menschen den größten Nutzen mit sich bringt.

Beim Moringa oleifera handelt es sich um einen Baum, der bis zu acht Meter hoch werden kann und über eine verdickte Wurzel verfügt. Unter bestimmten Wuchsbedingungen verdickt sich der Mroinga oleifera zu einer Flaschenform. Bei der Ernte sind sowohl die Blätter wie auch die Samen, die Wurzeln und die Früchte von Bedeutung.

Wie kommt Moringa im Handel vor?

Da verschiedene Teile des Moringa oleifera gleichermaßen beliebt sind, liegt es auf der Hand, dass eine ganze Reihe diverser Möglichkeiten existiert, wie Moringa im Handel vorkommen kann. Während einige Teile des Moringa, wie beispielsweise die Früchte frisch verzehrt und gekocht oder gebraten werden, werden andere Teile zunächst weiter verarbeitet.

Aus den Samen des Moringa oleifera wird ein Öl gepresst, welches durch ein hohes Maß an Stabilität gekennzeichnet und deshalb besonders lange haltbar ist. Die Wurzeln dagegen müssen zunächst von ihrer leicht giftigen Schale befreit werden und können danach weiterverarbeitet werden. Auch das Blattwerk des Moringa ist beispielsweise in Asien ein populäres Gemüse, findet sich auf deutschen Märkten allerdings eher seltener.

Mit Bezug auf den großen Nährstoffreichtum des Moringa oleifera werden hierzulande vor allem Kapseln, Tabletten und Pulver angeboten, die aus Moringa hergestellt werden. Auch getrocknete Blätter lassen sich ab und zu erwerben. Aus diesen kann beispielsweise ein Tee hergestellt werden.

Inhaltsstoffe von Moringa

Ab jetzt gesund
Wenn es um die Inhaltsstoffe des sogenannten Wunderbaumes geht, muss eine differenzierte Betrachtungsweise erfolgen, da sich die Zusammensetzung der Bestandteile je nach untersuchtem Teil des Baumes unterscheidet. Produkte, die aus Moringa hergestellt werden, verfügen allerdings in der Regel über eine gleichermaßen hohe Konzentration an verschiedenen Vitalstoffen.

Hierzu gehören beispielsweise die Vitamine A, D, E, K, C und einige weitere. Jedes dieser Vitamine erfüllt im menschlichen Organismus eine andere Aufgabe, aber für einen gesunden Körper ist eine ausreichende Zufuhr von ihnen allen notwendig. Neben den Vitaminen enthält Moringa oleifera aber auch diverse Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan und Zink. 18 von 20 bekannten Aminosäuren kommen im Moringa oleifera vor, von denen einige für den Menschen essentiell und damit überlebenswichtig sind.

Der Botenstoff Zeatin, der im Moringa vorkommt, ist dafür verantwortlich, dass die verschiedenen Vitalstoffe auch wirklich vom Menschen aufgenommen und verwertet werden können.

Wirkung von Moringa

Aufgrund der zahlreichen Nährstoffe ist Moringa oleifera in erster Linie ein optimaler Unterstützer bei Menschen, die an Unterernährung leiden. Gerade Menschen mit einer Essstörung können dank geringer Mengen von Moringa oleifera sicherstellen, dass ihr Körper trotzdem mit Nährstoffen versorgt wird. Auch für Sportler, die einen hohen Energieverbrauch haben, ist die Einnahme von Moringa oleifera unter Umständen geeignet.

Daneben werden Moringa zusätzlich noch weitere positive Eigenschaften, wie beispielsweise die Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes oder eine unterstützende Wirkung bei Krebs zugeschrieben. Die meisten dieser Aussagen sind bislang allerdings nicht ausreichend wissenschaftlich belegt.

Geschichte von Moringa

In der traditionellen indischen Volksmedizin ist der Moringa bereits seit vielen Jahren wesentlicher Bestandteil. Innerhalb Europas wurde der sogenannte Wunderbaum dann während der Kolonialzeit bekannt. Ein richtiggehender Boom ist jedoch erst in den letzten Jahren um den Moringa oleifera entstanden.

Kalorien und Nährwerte Moringa Pulver

Hier finden Sie die Nährwerte für Moringa Pulver. Für weitere Informationen öffnen Sie die Kalorientabelle. Dort haben Sie auch die Möglichkeiten die Mengen umzurechnen oder in den Kalorienrechner einzufügen.

Nährwerte pro 100g

Eiweiß:
Fett:
Kohlenhydrate:
    davon Zucker:
Ballaststoffe:
Alkohol:

Kalorien:
Energiedichte:

28.0g
6.2g
39.0g
4.0g
24.0g
0.0g

372 kcal / 1559 KJ
3.7 kcal/g
Energiedichte:

Die Energiedichte gibt an wieviel Kalorien in 1g des Lebensmittels stecken. Je höher der Wert desto weniger sollte man davon verzehren. Zum Sattessen eigenen sich besonders die Lebensmittel mit grüner Energiedichte.

Legende der Symbole:

0 bis 1.5 kcal/g
- uneingeschränkt
1.6 bis 2.3 kcal/g
- in Maßen
ab 2.4 kcal/g
- selten

Getränke stellen hier eine Ausnahme dar. Da diese nicht zur Sättigung beitragen ist die Energiedichte bereits ab 0.1 kcal/g hoch und damit nur selten zu verzehren.

Nährwertverteilung pro 100g

  
 Eiweiß: 28.0%
  
 Fett: 6.2%
  
 Kohlenhydrate: 39.0%
  
 Ballaststoffe: 24.0%
  
 Andere (Wasser etc.): 2.8%


alle Sorten in der Übersicht

Kategorie: Superfood
Erscheinungsdatum:
Autor: Textfisch -


Kommentare und Diskussionen

Kommentare Hier können Sie gern die Seite kommentieren, Fragen stellen oder über das Thema BMI diskutieren. Bitte halten Sie sich an die Netiquette.
comments powered by Disqus