Kumquat

Kumquat

Die Kumquat (lateinisch: Fortunella) sieht aus wie eine Mini-Orange und wird deshalb auch Zwergorange oder Zwergpomeranze genannt. Sie gehört zur Gattung der Rautengewächse. Ob die Kumquats eine Orangenart sind und im engeren Sinne zur Familie der Zitruspflanzen gehören oder nicht, darüber streiten die Botaniker.  Die exotische Frucht eignet sich nicht nur hervorragend als Dekoration für Gerichte, sondern bereichert diese auch auf vielfältige Weise geschmacklich.

Botanische Eigenschaften der Kumquat

Obstkorb
Der Strauch, an dem die Kumquats wachsen, wird in der Regel etwa zwei Meter hoch, kann in freier Natur jedoch auch eine Höhe von bis zu fünf Metern erreichen. In der Wohnung gezüchtete Kumquats-Pflanzen werden etwa 1,50 Meter hoch. Der Strauch ist leicht dornig und bringt kleine Blüten hervor. Er weist eine hohe Ähnlichkeit mit einem Orangenbaum auf, auch die Früchte selbst ähneln optisch den Orangen.

Durch Kreuzungen von der Kumquat mit verschiedenen Zitrusarten sind u. a. die Zitrone (Lemonquat), die Orangen (Orangequat), sowie die Limette (Limequat) und die Mandarine (Calamondin) hervorgegangen.

Die Blüten der Pflanze sind weiß und duftend. Die aus ihnen entstehenden Früchte werden bis zu vier Zentimeter lang und sind orange bis gelb. Die Erntezeit ist in der Regel im Oktober und November. Die Reife der Früchte zeigt sich an einer intensiven orangen Färbung und daran, dass die Schale bei Druck leicht nachgibt.

Kumquats lassen sich bei uns sehr gut anbauen: Sie brauchen einen Standort mit viel Sonne, der ph-Wert der Erde darf nicht basisch sein, also nicht zu viel Kalk aufweisen. Die Kumquat braucht von Frühling bis Herbst viel Wasser, verträgt aber keine Staunässe. Auch das Gießwasser darf keinesfalls Kalk enthalten. Das exotische Gewächs verträgt sogar kurzfristig eisige Temperaturen bis zu minus fünf Grad, sollte aber wenn möglich bei Temperaturen zwischen fünf und zehn Grad an einem möglichst hellen Raum überwintern.

Inhaltsstoffe der Kumquat

Die Kumquat enthält pro 100 Gramm nur 71 Kalorien und 0,9 Gramm Fett. Ihr Vitamin-C-Gehalt ist doppelt so hoch wie der von Orangen. Darüber hinaus sind Kumquats Lieferanten für Eisen, Kalium, Kalzium und Kupfer sowie für Magnesium und Phosphor.

Insbesondere Kalium ist ein für den Körper bedeutender Mineralstoff, dem eine wichtige Rolle beim Flüssigkeitshaushalt zukommt. Kupfer ist ein Spurenelement, das das Immunsystem stärkt und Erkrankungen von Herz und Kreislauf vorbeugt. Auch bei Husten und Verdauungsproblemen kann die exotische Frucht positiv wirken.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Küche

Frau in der Küche
Da die Kumquat auch geschmacklich der Orange ähnelt, kann sie in der Küche in der Regel auf dieselbe Weise eingesetzt werden. Saucen zu Geflügel und Lamm werden durch Kumquats kulinarisch verfeinert; man kann sie aber auch zu Marmelade, Kompott oder Chutney weiter verarbeiten, sie trocknen oder in Alkohol einlegen oder sie ganz einfach auch roh verzehren.  Die Kumquat passt des Weiteren hervorragend zu Joghurtdesserts, Kefir-Honigcreme, Kuchen oder Obstsalaten. Selbstverständlich kann man auch köstliche Getränke mit ihr mixen.

Herkunft der Kumquat

Export Obst Gemüse
Die Heimat der Kumquat ist China, wo sie schon seit mehr als 4.000 Jahren angebaut wird. Der britische Botaniker Robert Fortune brachte sie Mitte des 19. Jahrhunderts nach Europa und verlieh ihr auch ihren wissenschaftlichen Namen.

Heute zählen Afrika, Amerika, Japan und die wärmsten Gegenden Südeuropas zu den Kumquat- Anbaugebieten. Die Ernte findet in den Herbst- und Wintermonaten statt.
Bei uns ist die Kumquat als Zierpflanze erhältlich und im Supermarkt begegnet man ihr vor allem im Winter.

Ähnliche Sorten: Orangen | Zitrone | Pomeranze | Grapefruit

Kalorien und Nährwerte Kumquat

Hier finden Sie die Nährwerte für Kumquat. Für weitere Informationen öffnen Sie die Kalorientabelle. Dort haben Sie auch die Möglichkeiten die Mengen umzurechnen oder in den Kalorienrechner einzufügen.

Nährwerte pro 100g

Eiweiß:
Fett:
Kohlenhydrate:
    davon Zucker:
Ballaststoffe:
Alkohol:

Kalorien:
Energiedichte:

1.2g
0.4g
14.0g
13.0g
4.1g
0.0g

73 kcal / 306 KJ
0.7 kcal/g
Energiedichte:

Die Energiedichte gibt an wieviel Kalorien in 1g des Lebensmittels stecken. Je höher der Wert desto weniger sollte man davon verzehren. Zum Sattessen eigenen sich besonders die Lebensmittel mit grüner Energiedichte.

Legende der Symbole:

0 bis 1.5 kcal/g
- uneingeschränkt
1.6 bis 2.3 kcal/g
- in Maßen
ab 2.4 kcal/g
- selten

Getränke stellen hier eine Ausnahme dar. Da diese nicht zur Sättigung beitragen ist die Energiedichte bereits ab 0.1 kcal/g hoch und damit nur selten zu verzehren.

Nährwertverteilung pro 100g

  
 Eiweiß: 1.2%
  
 Fett: 0.4%
  
 Kohlenhydrate: 14.0%
  
 Ballaststoffe: 4.1%
  
 Andere (Wasser etc.): 80.3%


alle Sorten in der Übersicht

Kategorie: Obst
Erscheinungsdatum:
Autor: Textfisch -


Kommentare und Diskussionen

Kommentare Hier können Sie gern die Seite kommentieren, Fragen stellen oder über das Thema BMI diskutieren. Bitte halten Sie sich an die Netiquette.
comments powered by Disqus