- Anzeige -
Direktlinks
SocialMedia
Fit for Fun Diät Hier finden Sie Informationen zum Thema: Fit for Fun Diät. Der Artikel dient lediglich zu Ihrer Information und stellt keine Empfehlung unsererseits dar.

Fit for Fun Diät

Das Prinzip der "Fit for Fun" Diät
  
Der Name der Zeitschrift ist Programm und spiegelt sich auch in der eigens für das Magazin entwickelten Diät wider: Fit for Fun. Hier geht es nicht alleine ums Gewicht, sondern auch um Lebensfreude. Dafür zeichnen die drei Säulen des Prinzips verantwortlich: Ernährung, Bewegung und Entspannung. Zentrale Themen bei der Ernährung sind der weitgehende Verzicht auf Fett und die richtige Kombination der Lebensmittel. Vorgesehen sind bis zu fünf Mahlzeiten am Tag. Dadurch sollen Hungerattacken vermieden werden und lassen sich problemlos fünf Portionen Obst und Gemüse in den Speiseplan integrieren. Dass zudem ausreichend getrunken wird, ist auch bei der „Fit for Fun“-Diät elementar. Nach Möglichkeit sollten es zwei Liter Wasser täglich sein.

Der Aufbau der "Fit for Fun" Diät

Kalorien müssen bei der „Fit for Fun“-Diät nicht penibel gezählt werden. Hält man sich an die vielen Rezepte, die unter anderem als Wochenplan präsentiert werden, sind es täglich etwa 1.500 kcal. Einzig beim Fett gilt es, ganz genau zu sein. In der Anfangsphase dürfen es 30 bis 50 Gramm Fett pro Tag sein, später, um das Gewicht dauerhaft zu halten, sind es 60 bis 80 Gramm. Hunger muss deshalb niemand leiden. Dafür sorgen Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte, die jeden Tag genossen werden dürfen, sowie Fleisch, Fisch und Eier, die zwei Mal wöchentlich auf dem Plan stehen.

Die zweite Säule der Fit-for-Fun-Diät ist die Bewegung. Drei Mal pro Woche 30 bis 60 Minuten Sport tragen dazu bei, bis zu 3.500 Kalorien zu verbrennen. Empfohlen wird eine Kombination aus Kraft- und Ausdauersport. Welche Sportarten geeignet sind, kann über Fragebögen – zu finden in einigen der Bücher zur Fit-for-Fun-Diät – herausgefunden werden. Schließlich soll die Bewegung auch Spaß machen. Mit der dritten Säule wird die Seele angesprochen. Entspannung ist im Rahmen einer Diät wichtig, weil Fressattacken meist auf Stress zurückzuführen sind. Zudem entlasten Entspannungsübungen den Stoffwechsel.

Vor- und Nachteile der "Fit for Fun" Diät

Für die „Fit for Fun“- Diät muss man sich zwar mit dem Fettgehalt von Lebensmitteln befassen und vielleicht das eine oder andere Küchenutensil kaufen, um alle Rezepte ausprobieren zu können. Ansonsten gibt es kaum negative Aspekte. Experten bewerten das Konzept als gelungen. Die Ernährung, eine fettreduzierte Mischkost, ist ausgewogen und abwechslungsreich. Es werden immer wieder neue Rezepte veröffentlicht. Dank des Sportprogramms, das individuell zugeschnitten werden kann, verliert man nicht nur Pfunde, sondern kommt auch in Form – und das ohne Stress. Allerdings bedarf es ein wenig Geduld, ehe die Erfolge auch sichtbar werden. Denn es handelt sich um ein langfristig konzipiertes Diät-Programm, bei dem man anfangs bis zu einem Kilogramm pro Monat verliert.


Brigitte Diät
alle Diäten in der Übersicht

Kategorie: Diäten
Erscheinungsdatum: 5.12.2013


Kommentare und Diskussionen

Kommentare Hier können Sie gern die Seite kommentieren, Fragen stellen oder über das Thema BMI diskutieren. Bitte halten Sie sich an die Netiquette.
comments powered by Disqus