- Anzeige -
Direktlinks
SocialMedia
Atkins Diät Hier finden Sie Informationen zum Thema: Atkins Diät. Der Artikel dient lediglich zu Ihrer Information und stellt keine Empfehlung unsererseits dar.

Atkins Diät

Das Prinzip der Atkins Diät
   
Die Atkins-Diät basiert auf dem Low-Carb-Prinzip. Der Speiseplan sieht daher hauptsächlich eiweiß- und fetthaltige Produkte vor, wohingegen Kohlenhydrate weitgehend verbannt werden. Heißt: Nudeln, Brot und Zucker sind tabu, während Fleisch, Eier, Käse, Wurst, Butter und Gemüse wie Brokkoli und Spargel ohne Reue genossen werden dürfen. Entwickelt und im Eigenversuch getestet wurde die Idee vom Dr. Robert Atkins. Der amerikanische Arzt ging 1972 davon aus, dass ohne Kohlenhydrate, die unter anderem für die Fettverbrennung zuständig zeichnen, auch kein Fett angesetzt wird. Weil auf Kohlenhydrate verzichtet wird, ist der Stoffwechsel gezwungen, anders zu arbeiten.


Der Aufbau der Atkins Diät

 
Das Konzept von Dr. Robert Atkins gliedert sich in vier Phasen. Sie unterscheiden sich vornehmlich darin, wie viel Kohlenhydrate zu sich genommen werden dürfen. In Phase eins, die auch als Einleitungsdiät bezeichnet wird, sind es den ursprünglichen Ideen zufolge nur fünf Gramm Kohlenhydrate pro Tag. Inzwischen wird mit maximal 20 Gramm gerechnet. Ziel ist es, den Körper so schnell wie möglich daran zu gewöhnen, zur Energiegewinnung auf die eigenen Fettdepots zurückzugreifen. Anschließend tastet man sich langsam an die Menge heran, die mit einem weiteren Gewichtsverlust einhergeht. Die letzte Phase ist so ausgelegt, dass man sein Wunschgewicht hält. Im Sprachgebrauch von Atkins startet mit Phase vier die lebenslange Erhaltungsdiät.

Vor- und Nachteile Atkins Diät

Schlemmen, ohne Kalorien zählen zu müssen, ist sicherlich der größte Vorteil der Atkins-Diät. Dass sie funktioniert, trotz fettreicher Ernährung, wurde hinreichend bewiesen. Vor allem in der Anfangsphase purzeln die Pfunde. Teils sogar schneller als mit Diäten, die auf eine fettreduzierte Kost setzen. Die Erfolge gehen allerdings einher mit strengen Regeln und klaren Verboten. Das macht es bisweilen sehr schwer, die Atkins-Diät lange Zeit durchzuhalten.

Viel schwerer wiegt aus Sicht von Ernährungswissenschaftlern jedoch der einseitige Charakter der Atkins-Diät. Zwar wird im Rahmen der Diät mittlerweile empfohlen, Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen, um die Defizite bei Vitaminen und Mineralstoffen auszugleichen. Nichtsdestotrotz birgt der strikte Verzicht auf Kohlenhydrate Gefahren. Zum einen kann die fettreiche Nahrung die Cholesterinwerte nach oben treiben. Zum anderen drohen Gicht, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und Bluthochdruck. Das Urteil der Zeitschrift Ökotest aus dem Jahr 2005: mangelhaft.


Die 17-Tage-Diät
alle Diäten in der Übersicht

Kategorie: Diäten
Erscheinungsdatum: 5.12.2013


Kommentare und Diskussionen

Kommentare Hier können Sie gern die Seite kommentieren, Fragen stellen oder über das Thema BMI diskutieren. Bitte halten Sie sich an die Netiquette.
comments powered by Disqus