Blutdruck beim Sport

Blutdruckwerte Artikel
Blutdruck beim Sport ist ein durchaus relevantes Thema. Hintergrund ist die große Komplexität des Zusammenhangs zwischen Bewegung und Hypertonie. Auf der einen Seite wird bei zu hohem Blutdruck sportliche Betätigung empfohlen, andererseits erhöhen Sie durch einen zu hohen Belastungsblutdruck das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Entsprechend lautet die Formel: Sport ja, aber richtig. Die zu erwartende Verringerung des Blutdrucks beläuft sich auf fünf bis 20 mmHg, hängt jedoch stark von Ihrer individuellen Konstitution ab.

Wie sollte der Blutdruck beim Sport ausfallen?

Dass Ihr Blutdruck beim Sport deutlich ansteigt, versteht sich von selbst. Durch die körperliche Anstrengung werden Herz und Kreislauf angeregt, weswegen systolische Werte von 200 mHg und mehr meist kein Problem darstellen. Die Deutsche Hochdruckliga legt bei einer Leistung von 100 Watt am Trimmrad von Werten von 200 zu 100 mmHg bzw. 215 zu 105 mmHg als normal aus. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass Ausdauersportler oftmals noch deutlich höhere Werte aufweisen.

Auch hinsichtlich des Trainingspulses, den Sie leicht selbst messen können, existieren Vorgaben. Die Deutsche Hochdruckliga gibt hier die Faustformel 180 abzüglich des Lebensalters vor. Ein 60-Jähriger kann daher mit einem Trainingspuls von 120 Sport treiben, ein 40-Jähriger darf auch einen Wert von 140 aufweisen.

Welche Sportarten sind geeignet?

Blutdruck Image
Der Blutdruck beim Sport hängt auch von der Sportart ab. Grundsätzlich sind Ausdauersportarten ohne einen zu hohen Kraftanteil vorzuziehen. Als empfehlenswert gelten beispielsweise Laufen, Wandern, Schwimmen, Radfahren oder auch Skilanglauf, sofern Sie keine zu großen Steigungen bewältigen. Auch Golf oder das Betätigen eines Heimtrainers sind problemlos machbar. Nach ärztlicher Rücksprache kann dies auch für diverse Ballsportarten sowie Reiten, Bergsteigen und Surfen gelten.

Welche Sportarten sollten Sie vermeiden?

Problematischer wird es da schon, wenn Sie Wettkampfsportarten betreiben. Kniebeugen oder Liegestützen sind ebenso eingeschränkt empfehlenswert wie Tennis oder Tischtennis und alpines Skivergnügen. Als „No-Go“ gelten Ringen, Gewichtheben, Boxen, Geräteturnen oder auch Kegeln und Tauchen. Überhaupt sollten Sie bei hohem Blutdruck Kraftsport vermeiden und auch einen großen Bogen um entsprechende Fitness-Studios machen. Hintergrund ist die so genannte Pressatmung die mit einer intrathorakalen Druckerhöhung einhergeht. Für den Fall, dass Ihr Blutdruck oberhalb von 160 mmHg im systolischen und/oder oberhalb von 100 mmHg im diastolischen Bereich liegt, sollten Sie Sport nach Möglichkeit ganz vermeiden.

Wie verändert sich der Blutdruck beim Sport?

Blutdruck Artikel
Die positive Wirkung von Sport auf den Blutdruck ist unstrittig. Wenn Sie nur drei Mal in der Woche ein Ausdauertraining von 30 bis 45 Minuten ausüben, senken Sie Ihren systolischen Wert um bis zu 20 mmHg bzw. zehn mmHg im Ruhebereich. Des Weiteren sinkt die Belastungsherzfrequenz um 20 Prozent. Weitere positive Nebeneffekte sind die Stärkung des aeroben gegenüber dem anaeroben Stoffwechsel, eine Erhöhung des HDL gegenüber dem LDL-Cholesterin und allgemein eine Steigerung Ihrer Leistungsfähigkeit.

Bevor Sie mit dem Sport loslegen, sollten Sie sich jedoch kurz untersuchen lassen. Nicht nur der Blutdruck beim Sport, sondern auch die Ausgangswerte spielen dabei eine Rolle und helfen dabei, das passende Trainingsprogramm zu entwickeln. Vor allem, wenn Sie älter als 45 Jahre sind und lange keinen Sport getrieben haben, sollte ein Internist, ein Kardiologe oder ein Sportmediziner seine Empfehlung abgeben und diese durch ein Belastungs-EKG untermauern.


Blutdruck Tabelle / Blutdruckwerte

Zur Beurteilung Ihres Blutdrucks dient die folgende Tabelle. Ein Blutdruck von 120 zu 80 gilt bei Erwachsenen als optimal (Blutdruck Normalwerte). Von Bluthochdruck (Hypertonie) sprechen die Ärzte, wenn der Blutdruck regelmäßig Werte von 140 zu 90 übersteigt. Ein niedriger Blutdruck liegt bei Werten unter 105 zu 65 vor.

systolisch (mm Hg) diastolisch (mm Hg)
niedrig < 105 < 65
optimal < 120 < 80
normal < 130 < 85
hochnormal 130-139 85-89
Hypertonie Grad 1 140-159 90-99
Hypertonie Grad 2 160-179 100-109
Hypertonie Grad 3 > 179 > 109
Ich habe die Blutdruck Tabelle ebenfalls als HTML vorbereitet. Diese können Sie hier kopieren und auf Ihrer Homepage/Blog etc. gern einsetzen.



Kategorie: Blutdruck | Erscheinungsdatum: | Autor: Textfisch -


Diesen Artikel bewerten


Diesen Artikel verlinken



Kommentare und Diskussionen

Kommentare Hier können Sie gern die Seite kommentieren, Fragen stellen oder über das Thema BMI diskutieren. Bitte halten Sie sich an die Netiquette.
comments powered by Disqus